Montag, 20. März 2017

[ #biochemie ] Bilddatenbank für die Rab-Proteine: "GoogleMap" für die Zelle?

So wie man bei Google Maps nach bestimmten Straßen oder Orten suchen kann, kann man nun auch in der Zelle nach bestimmten Proteinen suchen. 


Max-Planck-Institut. Wissenschaftler des Max-Planck-Institutes für molekulare Zellbiologie und Genetik präsentieren eine Bilddatenbank, die die Lokalisation aller 27 Proteine der Rab-Familie wiedergeben. Zudem bietet die Datenbank Informationen darüber, wo diese Proteine exprimiert werden. Dafür wurden Daten in sechs verschiedenen Gewebearten und 23 Zelltypen generiert. Die Mikroskopiebilder wurden allesamt in der Fruchtfleige Drosophila melanogaster aufgenommen. Die Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Developmental Cell".
Die 3D-Bilder sind offen zugänglich und können kostenlos durchsucht und heruntergeladen werden. Zudem sind alle Aufnahmen mit Anmerkungen versehen, die ebenfalls durchsucht werden können.
Rab-Proteine. Die Rab-Proteine sind in wichtige Vorgänge im Verkehr zwischen Zellen involviert und dienen deshalb vielen Forscher als Ansatzpunkt, um bestimmte Transportrouten zu manipulieren.Sie sind multifunktionelle "Lotsen" für Transportvorgänge innerhalb von Zellen. Mutationen in einzelnen Rab-Partner-Proteinen führen zu schwerwiegenden Störungen, wie dem fortschreitenden Zerfall der Retina (Augennetzhaut) beim Menschen.

 [ #MINTsprint ] ⇒



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen